• Kostenloser Versand bei Zahlung per Vorkasse
  • Telefonische Beratung von 8 bis 22 Uhr
  • Kostenloser Versand bei Zahlung per Vorkasse
  • Telefonische Beratung von 8 bis 22 Uhr

Handwerkskunst trifft Fahrradtechnologie

Alle PINE Bikes werden in enger Zusammenarbeit mit unserem Partner in Vietnam in bis zu 50 Stunden sorgfältiger Handarbeit von professionellen Handwerkern bei fairer Bezahlung gefertigt und anschließend in Deutschland, Thüringen montiert.

Bambuslager mit rohen Bambusrohren aus dem Pine Bambusrahmen hergestellt werden.

Teamwork

In jedes Rahmenmodell fließt auch die Expertise und langjährige Erfahrung unserers Partners in Vietnam ein. In einem regen Ideenaustausch wird das Rahmenkonzept immer weiter verfeinert und optimiert. Anschließend werden die Rahmen in einem 3D Konstruktionsprogramm entworfen.  

Martin Friedrich und sein Produktionspartner stehen in dessen Werkstatt vor einer Wand mit fertigen Bambusrahmen.

Berechnung

Steht das endgültige Design fest, findet via Computersimulation eine FEM-Berechnung statt, welche die Belastung an allen Stellen des Rahmens anzeigt. Hieraus ergibt sich die Stärke der Bambusrohre und die Materialstärke der Verbindungen, die zusätzlich mit einem Sicherheitsfaktor ausgelegt wird.

HANDGEFERTIGT IN VIETNAM

Bambuslager mit Bambusrohren. Im Hintergrund bauen zwei Handwerker Bambusrahmen.

Warm-up

Durch ein spezielles Verfahren in Verbindung mit schonender Erhitzung wird der Bambus carbonisiert. Das verhindert Rissbildung, Pilzbefall, Schäden durch Insekten und garantiert die Stabilität und Haltbarkeit der Rahmen.

Ein Handwerker schneidet mit Hilfe einer Maschine Bambusrohre für Bambusrahmen zu.

Zuschnitt

Auf Basis der Konstruktionsdaten werden passende Rohre aus dem Bambuslager ausgewählt, entsprechend der Rahmengröße zugeschnitten und für die Rahmenlehre vorbereitet.

Fahrradrahmen aus Bambus ist in einer Rahmenlehre befestigt.

Rahmenbedingungen

Die Bambusrohre werden mit den Aluminium- bzw. Stahlteilen wie Tretlager und Ausfallenden in der Rahmenlehre fixiert und mit Harz zusammengeheftet. Mit hoher Wiederholungsgenauigkeit wird so die exakte Geometrie des Rahmens eingehalten.

Ein Handwerker umwikelt die Verbindungselemente eines Bambusrahmens mit Hanffasern.

Verbindungen

Die Verbindungselemente werden mit Hanffasern umwickelt und mit Harz getränkt. Dadurch entsteht ein stabiler Rahmen mit stoßabsorbierenden Eigenschaften.

Handwerker schleift einen Bambusrahmen ab.

Feinschliff

Die getrockneten Verbindungen werden grob geschliffen, bei Bedarf wieder mit Harz gefüllt und nach erneuter Trocknung auf ihre endgültigen Dimensionen feingeschliffen.

Ein Bambusrahmen wird von einem Handwerker lackiert.

Finish

Im vorletzten Arbeitsgang erhält der Rahmen seine endgültige Farbe und Lackierung und wird ein weiteres Mal poliert.

Auf dem Prüfstand

Die fertigen Rahmen werden in regelmäßigen Abständen einem Materialermüdungstest nach den Vorgaben der DIN EN 14764 und ISO 4210 Norm unterzogen und haben bereits das Qualitätszertifikat nach ISO 4210 von einem unabhängigen Prüfinstitut erhalten.

Jetzt sind die Bambusrahmen bereit für den Transport nach Deutschland.

Pine Bambusrahmen wird in einer Maschine getestet.

Montage und Qualitätskontrolle

In Deutschland angekommen, prüfen wir jeden Bambusrahmen auf seine Unversehrtheit. 

Und es bleibt Handmade – Die Montage und abschließende Qualitätskontrolle findet in unserer Manufaktur in Zella-Mehlis statt. Hier vereinen wir den traditionellen Naturwerkstoff Bambus mit feinster Fahrrad Technologie um dir ein außergewöhnliches Fahrerlebnis zu bieten.

Wenn dein Pine Bambusrad bei dir ankommt,
ist der Rohstoff dafür schon lange nachgewachsen.